Print Button Drei Oldenburger in Paris siegreich

Beim CSI***** Longines Masters im französischen Paris konnten gleich drei Oldenburger neben Siegen auch weitere Schleifen mit nach Hause nehmen.

Chalisco, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Laturelle v. Quidam de Revel, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Haregabgard APS, Dänemark, und der Däne Emil Hallundbaek jubelten über den Sieg sowie Silber in einem S**-Springen und Rang sechs in einer 1,50 m-Springprüfung. Mutter Laturelle, Schwester zu der international S-Springen erfolgreichen Quilata unter Emily Moffitt und Ben Maher, stellte ebenfalls die S-erfolgreiche Chaccara für Max Haunhorst, die am Wochenende den Großen Preis der Junioren beim Aachen Jumping Youngstars gewinnen konnte.

Chalou, OS, geb. 2009, v. Chacco-Blue a.d. Gremlina v. Baloubet du Rouet, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Equita Kft. Kiss Klaudia, Ungarn, führte unter dem Italiener Emanuele Gaudiano die Ehrenrunde in einer 1,50 m-Springprüfung an.

Miss Untouchable, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Lindauway v. Aldatus, Z.: Manuela Lachnit, Nienburg, B.: Paardeninvestment I B.V., Niederlande, entschied mit ihrem Reiter dem Niederländer Leopold van Asten eine 1,50 m-Springprüfung für sich und sprang auf den vierten Platz in einem weiteren S***-Springen. Aus dem Mutterstamm kommen u.a. die S-erfolgreichen Blue Balou v. Balou du Rouet geritten von Miss Untouchables Züchterin Manuela Lachnit, Campitello v. Concetto unter Alexander Hinz, Balous Day Date v. Balou du Rouet unter Molly Ashe-Cawley, Pentagon v. Padarco unter Katharina Werndl, Tiger Lily v. Balou du Rouet unter Jessica Springsteen sowie Day Date v. Domino mit Beat Mändli im Sattel.

Foto: Chalisco v. Chacco-Blue triumphierte unter Emil Hallundbaek. (Holcbecher)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen