MenüMenü
Logo
05.04.2018

Royce macht größtes Geburtstagsgeschenk

Anlässlich ihres 60. Geburtstages machte der Cafe au lait-Sohn Royce seiner Reiterin Margie Goldstein-Engle mit dem Sieg im Rolex Grand Prix beim CSI***** im amerikanischen Wellington ein ganz besonderes Geschenk.

Babalou, geb. 2005, v. Balou du Rouet a.d. Aetna v. Silvio I - Figaro, Z.: Heino Lüschen, Wardenburg, B.: Jack Snyder, USA, und der Ire Darragh Kenny wurden im 1,50 m-Challenge Cup beim CSI***** mit Silber belohnt. Babalou stammt aus dem Oldenburger Stutenstamm der Arosa. Dieser brachte u.a. den OS-Siegerhengst Coupe Gold v. Coupe d’Or sowie Stempelhengst San Amour I v. Sandro Hit hervor. „Ich wusste schon immer, dass sie ein super Pferd ist und perfekt zu mir passen würde“, sagt Reiter Darragh Kenny über Babalou, die er seit einigen Wochen reitet. „Sie hat so viel Qualität. Sie ist so vorsichtig und sprunggewaltig."

Caruschka, OS, geb. 2004, v. Caspar a.d. Grannuscha v. Continue, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Eduardo Menezes, Brasilien, begeisterte mit dem Brasilianer Eduardo Menezes auf dem Silberrang in einer 1,45 m-Springprüfung. In Anpaarung mit Nintender stellt die Stute den Wallach Ninparo, der mit Jenny Rankin in Springprüfungen der Klasse S Erfolge feiern kann.

Catinka, geb. 2009, v. Catoki a.d. Despina v. Luxano, Z.: Zuchthof Bauer, Emmerthal, B.: Vanessa Mannix, Kanada, und die Kanadierin Vanessa Mannix glänzten auf Rang vier im CSI** Grand Prix, einer 1,45 m-Springprüfung.

Chacote, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Doxanna v. Quick Star, Z.: Gestüt Lewitz, B.: MFS Sport Horses LLC, Brasilien, erfreute unter dem Brasilianer Pedro Junqueira Muylaert an vierter Stelle in einem S***-Springen. Mutter Doxanna stellte bereits den in S*****-Springprüfungen erfolgreichen Crazy Quick v. Chacco-Blue für Abdullah Al Sharbatly.

Chakito, OS, geb. 2006, v. Chacco-Blue a.d. Depardienne v. Padarco, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Vlock Show Stables Llc, USA, glänzte mit dem Iren Darragh Kenny auf dem Silberrang in einem S**-Springen. Mutter Depardienne stellte ebenfalls die international S-erfolgreichen Caspar v. Caspar unter Emanuele Gaudiano sowie Chapeau v. Chacco-Blue für Andreas Kreuzer und Kathrin Stolmeijer. Chakito stammt aus der Stutenfamilie der Alsterpalme v. Agram - Achselschwang - Agram, die u.a. die international erfolgreichen Hengste Qualdandro v. Quick Star unter Laura Klaphake und Embassy II v. Escudo I unter Hans Dieter Dreher hervorbrachte. 

Chandon Blue, OS, geb. 2005, v. Chacco-Blue a.d. Bluebell v. Landcapitol, Z.: Doris Scherwitzki, Holdorf, B.: Mary Chapot, USA, und Laura Chapot wurden in einer S***-Springprüfung Fünfte.

Chento, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Quentaura v. Cento - Centauer Z, Z.: Gestüt Lewitz, B.: River Farm Sporthorses, Israel, rangierte unter Angel Karolyi in einer S*-Springprüfung an dritter Stelle.

Clinta, OS, geb. 2007, v. Clinton a.d. Last Flight v. Lord Pezi, Z.: Silke Harms, Südbrookmerland, B.: Sagamore Farms und Mclain Ward, USA, triumphierte unter Mclain Ward in einer 1,50 m-Springprüfung.

La Petite Fleur, OS, geb. 2007, v. Lexicon a.d. Fleur III v. Romino, Z.: Beverly Hill Equestrian, USA, B.: Sagamore Farms, USA, platzierte sich unter Debbie Dolan Sweeney in einem S**-Springen an dritter Stelle und triumphierte in einer 1,40 m-Springprüfung. Mutter Fleur III war hocherfolgreich in Weltcup-Springen unter Raymond Texel und Michael Whitaker. Sie brachte u.a. den S-erfolgreichen Cheers Cassini v. Cassini unter Ulrich Kirchhoff sowie den gekörten Comme Fleur v. Calido. Großmutter Sühne stellte den S-erfolgreichen und gekörten Hengst Come On v. Cantus unter Ralf Schneider, Ludger Beerbaum und Prinzessin Haya Bint Al Hussein. Sie ist ebenfalls die Mutter der S-erfolgreichen Springpferde Conland v. Contender unter Mario Stevens und Joaquin Larrain sowie Nobless M v. Calido unter Pius Schwizer.

Royce, OS, geb 2004, v. Cafe au lait a.d. Petula v. Grandilot, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Elm Rock Partners LLC, USA, beschenkte seine ständige Reiterin Margie Goldstein-Engle zu ihrem 60. Geburtstag mit dem Sieg in dem mit 500.000 Dollar dotierten Rolex Grand Prix beim CSI***** in Wellington. „Royce hat mir heute ein tolles Geburtstagsgeschenk gemacht. Ich reite ihn schon seit 2010, aber dies ist sein erster großer Sieg. Alles was ihm fehlte, war die Rittigkeit. Ich hatte viel Hilfe durch meinen Mann, der die Chiropraktik übernommen hat und Lisa Wilcox, die mit ihm toll dressurmäßig gearbeitet hat. Jetzt ist es fantastisch, ihn zu reiten. Er fühlt sich einfach immer besser an.“ Royce führt Blutanschluss auf den Springvererber Pilot. Mutter Petula schenkte ebenfalls dem international unter Thomas Holz auf ***-Niveau erfolgreichen Adilot v. Ars Vivendi das Leben. Der Cafe au Lait-Sohn stammt aus der Stutenfamilie der Melissa v. Maistern. Diese brachte ebenfalls die in S-Springen erfolgreichen Pferde Canaris v. Cordobes I unter Ralf Lummer und Caligula v. Cornet Obolensky unter Oleg Krasyuk.

Fotos: Royce by Cafe au lait und Margie Goldstein-Engle. (Koenig)

  • E-Mail
  • Whatsapp
Top
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen