MenüMenü
Logo
24.09.2018

Oldenburger Springpferde holen Gold, Silber und Bronze

An Spannung kaum zu überbieten war das Mannschaftsfinale der Springreiter bei den World Equestrian Games in Tryon. In der Team-Entscheidung sicherten sich die Oldenburger Überflieger Gold, Silber und Bronze. Was für ein grandioser Erfolg für Züchter, Besitzer, Reiter und natürlich die Oldenburger Pferde! Herzlichen Glückwunsch! 

Gold: Clinta, OS, geb. 2007, v. Clinton a.d. Last Flight v. Lord Pezi, Z.: Silke Harms, Südbrookmerland, B.: Sagamore Farms & McLain Ward, USA, triumphierte unter McLain Ward mit dem US-Amerikanischen Team. 

Silber: Cold Play, OS, geb. 2008, v. Contendro I a.d. Honey Moon, v. Argentinus, Z.: Guido Anneken, Löningen, B.: Fredrik Jönsson & David Ingvarsson, Schweden, sicherte sich die Silbermedaille unter Fredrik Jönsson mit dem Schwedischen Team. Cold Play ist ein Bruder zum ehemaligen Vechtaer Auktioniken und in internationalen Großen Preisen erfolgreichen The Dude v. Carry Gold unter William Simpson und Samuel Hutton.

Bronze: Catch me if you can OLD, OS, geb. 2008, v. Catoki a.d. Agentin v. Acordplus, Z.: Isabell Ibing, Hessisch Oldendorf, B.: Paul Schockemöhle, Mühlen, gewann unter Laura Klaphake mit der Deutschen Mannschaft Bronze.

Foto oben + unten I: Clinta v. Clinton unter McLain Ward. (Petra Kerschbaum)

Foto unten II: Cold Play v. Contendro I unter Fredrik Jönsson. (Tomas Holcbecher)

Foto unten III + IV: Catch me if you can OLD v. Catoki unter Laura Klaphake. (Petra Kerschbaum) 

  • E-Mail
  • Whatsapp
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz