MenüMenü
Logo
06.10.2018

2,5 Millionen Euro für Oldenburger

Goldene Preisspitzen in Vechta: Die Herbst Elite-Auktion strahlte mit brillanten Pferden und hervorragenden Ergebnissen. Kunden aus aller Welt sicherten sich Ihren Oldenburger Nachwuchsstar im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta für über 2,5 Millionen Euro.

Die Preisspitze der 89. Herbst Elite-Auktion im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta war Vivat Rex v. Vivaldi - Samarant - Rubinstein I, aus dem Züchterhaus Heinrich Gerriets, Wilhelmshaven. Der bewegungsstarke Hengst wurde für 200.000 Euro in die Niederlande zugeschlagen. Bei der zweiten Preisspitze Silver Black OLD v. Sandro Hit - Donnerhall - Classiker, aus der Zucht von Georg Sieverding aus Emstek, fiel der Hammer von Auktionator Fabian Kühl bei 150.000 Euro. Die edle Brillantringstute Tara v. Tomahawk - Hotline - Rubinstein I, aus der Zucht von Dr. Maike Krause aus Hameln, wechselte für 110.000 Euro an Stammkunden aus der Schweiz. 

Das Ergebnis der Springpferdekollektion war erneut überragend. Einem Kunden aus der Schweiz war der in S-Springen erfolgreiche Levi v. Lordanos - Luxano - Landor S, 80.000 Euro wert. Der braune Wallach erblickte auf dem Zuchthof Bauer in Emmerthal das Licht der Welt. Ebenfalls für 80.000 Euro zugeschlagen wurde die bildschöne Cinderella v. Christian - Balou du Rouet - Landgold. Kunden aus Deutschland sicherten sich dieses Oldenburger Schmuckstück aus der Zucht von Markus Rump aus Drantum.

In der Fohlenkollektion führte Vardy v. Vitalis - Florencio I - Feinbrand, aus der Zucht von Hans und Britta Scherbring aus Visbek, die Preisstatistik an. Für 120.000 Euro wurde dieses edle Hengstfohlen in ein weltbekanntes Gestüt in Niedersachsen zugeschlagen. „Neben langjährigen Stammkunden konnten wir viele neue Oldenburger Freunde gewinnen, die sich Nachwuchsstars in Vechta sicherten“, freute sich Auktionator Fabian Kühl. 

Knapp die Hälfte aller Reitpferde wird künftig Oldenburger Freunden im Ausland Freude bereiten. Im Einzelnen werden diese Qualitätspferde in Schweden (5), Schweiz (4), USA (3), Großbritannien (2), Australien (1), Niederlande (1), Spanien (1) und in der Türkei (1) für Furore sorgen.

In der Fohlen-Kollektion wurden neun junge Oldenburger Talente in die USA (4), Spanien (3), Großbritannien (1) und nach Österreich (1) versteigert.

Insgesamt wurden für Oldenburger Reitpferde und Fohlen deutlich höhere Preise als im Vorjahr erzielt. Der Durchschnittspreis der hervorragenden Reitpferde-Kollektion pendelte sich bei rund 49.000 Euro ein. Das bedeutet eine durchschnittliche Preissteigerung von etwa 10.000 Euro gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz betrug 1.950.000 Euro. Die Fohlen erzielten einen Durchschnittspreis von ca. 16.500 Euro, 2.500 Euro mehr als im Vorjahr, sowie einen Gesamtumsatz von 558.000 Euro.

Foto oben: Das Oldenburger Auktionsteam rund um Auktionator Fabian Kühl, Thomas Rhinow (links) und Daniel Pophanken (rechts) zeigte sich glücklich über eine fulminante Auktion, genau wie Oldenburgs Züchter, Aussteller und Kunden. (gr. Feldhaus)

Foto unten I: Preisspitze der Fohlen: Vardy v. Vitalis - Florencio I - Feinbrand aus dem berühmten Fackila-Stamm. (gr. Feldhaus)

Foto unten II: Preisspitze bei den Reitpferden: Vivat Rex v. Vivaldi - Samarant - Rubinstein I aus dem Große Liebe-Stamm. (gr. Feldhaus)

  • E-Mail
  • Whatsapp
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz