MenüMenü
Logo

Oldenburger on top in London

Mit jeweils einem Sieg beim CSI*****-W in der britischen Hauptstadt London begeisterten die Oldenburger Parcoursathleten Cassini Z und Cornet.

Acorad, geb. 2001, v. Acorado a.d. Geranie v. Grosso Z, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Team Z7, Vereinigte Arabische Emirate, und der Ire Shane Breen wurden in einem Mächtigkeitsspringen Fünfte.

Cassini Z, geb. 2007, v. Cassini II a.d. Capers v. Capone, Z.: Leslie Carter, USA, B.: Southernways Equestrian Ltd. and Bowers Cone Llc, Kanada, führte unter dem Iren Darragh Kenny in einer S****-Springprüfung die Ehrenrunde an.

Centimo, OS, geb. 2010, v. Centadel a.d. Alassia v. Anidiamo Z, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Riders S.r.l., glänzte mit Luca Maria Moneta aus Italien auf dem Bronzerang in einem Barrierenspringen.

Conbelleza, OS, geb. 2010, v. Conthargos a.d. Capella v. Captain Paul, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Sa. M.s.h. und Paul Schockemöhle, Luxemburg, und der Franzose Simon Delestre erfreuten in einer S****-Springprüfung auf dem Silberrang.

Cornet, geb. 2004, v. Cornet Obolensky a.d. Celine v. Caletto I, Z.: Sabine Sternagel, Aschheim, B.: Stephex Stables, Belgien, triumphierte unter Daniel Deußer in einem 1,55 m-Springen und belegte Rang sechs in einem 1,45 m-Springen. Mutter Celine brachte ebenfalls den international in S-Springen unter Björn Sternagel siegreichen Qualite S v. Quattro B hervor. Aus dieser Stutenfamilie stammt u.a. der gekörte Hengst Aldato v. Almé.

Foto: Cornet v. Cornet Obolensky triumphierte unter Daniel Deußer. (Lafrentz)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz