MenüMenü
Logo

Sieg im Großen Preis

Beim CSI***** im belgischen Knokke triumphierte ein ehemaliger Bundeschampion im Großen Preis. Auch weitere Oldenburger Springpferde überzeugten mit Top-Platzierungen.

Balada de Colores, OS, geb. 2010, v. Baloubet du Rouet a.d. Colorida v. Couleur Rubin - Papillon Rouge, Z.: Jorge Chemas, Kolumbien, B.: Cesar Camargo Serrano, Kolumbien, platzierte sich an fünfter Stelle in einem 1,40 m-Springen unter Simon Delestre.

Balou du Reventon, OS, geb. 2006, v. Cornet Obolensky a.d. Georgia v. Continue - Domino, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Ann Thompson, USA, und der Ire Darragh Kenny gewannen den Großen Preis von Knokke, ein 1,60 m-Springen. Bei dem gekörten Hengst handelt es sich um Cornet’s Balou, der 2011 mit Patrick Stühlmeyer Bundeschampion wurde und Bruder vom Oldenburger Starbeschäler Balou du Rouet v. Baloubet du Rouet ist. Darüber hinaus stellte ihre Mutter Georgia zwei weitere in der S-Klasse erfolgreiche Nachkommen.

Calisto Blue, OS, geb. 2007, v. Chacco-Blue a.d. Fontara v. Con Air - Silvio I - Grundstein, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Stephex Stables, Belgien, und Daniel Deußer sprangen in einem 1,50 m-Springen zum Sieg sowie auf dem Silberrang in einer weiteren 1,50 m-Springprüfung. Großmutter Fontirell stellte u.a. die gekörten Hengste Converter I und II v. Contender, die in S-Springen erfolgreichen Cafe Europa v. Colander unter Manuel Feldmann, Chacco Europa v. Chacco-Blue unter Daniel Oppermann sowie den in S-Dressuren erfolgreichen Da Silva v. De Niro unter Jakob Hetzel.

Chacco’s Girl, OS, geb. 2009, v. Chacco-Blue a.d. Bravo Girl v. Balou du Rouet - Stakkato - Calvaro - Gepard, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Robert Houston, platzierte sich an vierter Stelle mit Philip Houston im Sattel in einem 1,40 m-Springen.

VDL Groep Chaccola, OS, geb. 2011, v. Chacco-Blue a.d. Lethana Z v. Lawito - Ephor/Trak., Z.: Gestüt Lewitz, B.: Paardeninvestment I Bv, Niederlande, und Leopold van Asten rangierten an sechster Stelle in einem 1,40 m-Springen.

Conbelleza, OS, geb. 2010, v. Conthargos a.d. Capella v. Captain Paul, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Sa. M.s.h. und Paul Schockemöhle, und der Franzose Simon Delestre platzierten sich in einer S**-Springprüfung auf dem sechsten Rang.

La Una, OS, geb. 2011, v. Chacco-Blue a.d. Ulme v. For Pleasure - Grannus - Argentinus - Zeus, Z.: Alois und Christian Hinxlage, Garrel, B.: Stephex Stables, Belgien, sicherte sich Rang vier in einem 1,40 m-Springen unter Zoe Conter. Großmutter Uganda paradierte 1996 im Brillantring der Elite-Stutenschau in Rastede. Mit Cohiba v. Capitol II unter Francois Kasselmann und Lennox v. Lifestyle mit der Portugiesin Luciana Diniz stellte sie zwei internationale Springpferde. La Una stammt aus der Stutenfamilie der Uthoba. Diese Stutenfamilie brachte ebenfalls den 1,60 m-siegreichen Hengst Azarro v. Argentinus unter Holger Wulschner sowie den gekörten Landtinus v. Landadel.

Royce, OS, geb 2004, v. Cafe au lait a.d. Petula v. Grandilot, Z.: Gestüt Lewitz, B.: Elm Rock Partners Llc, USA, platzierte sich mit Margie Goldstein-Engle im Großen Preis, einer 1,60 m-Springprüfung, an vierter Stelle. Royce führt Blutanschluss auf den Springvererber Pilot. Mutter Petula schenkte ebenfalls dem international unter Thomas Holz auf ***-Niveau erfolgreichen Adilot v. Ars Vivendi das Leben. Der Cafe au Lait-Sohn stammt aus der Stutenfamilie der Melissa v. Maistern. Diese brachte ebenfalls die in S-Springen erfolgreichen Pferde Canaris v. Cordobes I unter Ralf Lummer und Caligula v. Cornet Obolensky unter Oleg Krasyuk.

Foto: Grand Prix-Sieger Balou du Reventon v. Cornet Obolensky und Darragh Kenny. (Bronkhorst)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz